SAN DIEGO und SAN FRANCISCO, 13. September 2011 – Covario und Kenshoo, Branchenführer im Bereich digitales Marketing, haben eine strategische Vereinbarung bekannt gegeben, die sich auf Softwarelizenzierung und Technologieintegration erstreckt, um innovative Lösungen für Suchmaschinen- und Social Media Marketing für Unternehmen anzubieten.

Im Rahmen der Vereinbarung wird Covario, der größte unabhängige Anbieter von Softwarelösungen für Suchmaschinenmarketing und Suchmaschinenoptimierung (Search Engine Optimization, SEO) in den USA, die Software für digitales Marketing von Kenshoo nutzen, um einen skalierbaren Onlinemedienkauf und eine Optimierung für mehrere Unternehmenskunden weltweit in den Bereichen bezahlte Suchergebnisse und bezahltes Social Media Advertising zu ermöglichen.

Außerdem werden die Unternehmen gemeinsam eine vollständig integrierte, bezahlte organische Suchlösung für weltweit tätige digitale Marketer entwickeln. Dazu werden die branchenführenden SEO-Technologien von Covario, wie beispielsweise Covario Organic Search Insight™ und Covario Organic Search Optimizer™, zusammen mit den preisgekrönten Produkten Kenshoo Enterprise, Kenshoo Local und Kenshoo Social von Kenshoo für die Onlinekampagnenverwaltung genutzt.

„Wir freuen uns sehr, Covario im Bereich des Suchmaschinenmarketings unterstützen zu können, da sich das Unternehmen zu einer der führenden Agenturen für Suchmaschinenmarketing in den USA entwickelt hat“, so Yoav Izhar-Prato, Chief Executive Officer von Kenshoo. „Die fortschrittlichen Algorithmen unserer Kaufplattformen für bezahlte Suchergebnisse und Social Media werden von großem Nutzen sein, da Covario einen wachsenden Stamm von Unternehmenskunden weltweit bedienen möchte. Außerdem freue ich mich darauf, mit Covario an der Integration seiner anspruchsvollen SEO-Technologien in die Kenshoo Universal Platform zusammenzuarbeiten, um eine ganzheitliche Lösung für weltweit tätige Suchmaschinenmarketer zu entwickeln.“

Die Unternehmen nannten drei Faktoren, die zu ihrer Zusammenarbeit geführt haben: das zweistellige Wachstum bei den Ausgaben für bezahlte Suchergebnisse durch Unternehmensmarketer weltweit, die schnell wachsenden Budgets für Facebook-Werbung und andere Social Media-Kampagnen sowie die erwiesenen Vorteile einer ganzheitlichen Verwaltung von bezahlten Suchergebnissen und SEO.

In der vierteljährlichen Global Search Spend Analysis von Covario zu großen Technologie- und Unterhaltungselektronikfirmen, die im Juli erschien, hat das Unternehmen beispielsweise seine Prognose von 15 bis 20 Prozent jährlichem Wachstum bei den Ausgaben für bezahlte Suchergebnisse im Jahr 2011 erneut bestätigt. Zugleich berichtete eMarketer kürzlich, dass bei der Werbung in sozialen Netzwerken „kein Weg an Facebook vorbeigeht“. Eine Prognose für 2012 besagt, dass das größte soziale Netzwerk Anzeigenerträge in Höhe von 4,13 Milliarden Euro erzielen soll. Des Weiteren äußerte Forrester Research in seiner „Wave of U.S. Search Marketing Agencies“ für 2011 die Meinung, dass der Zusammenschluss von SEO und bezahlten Suchergebnissen am einfachsten ist, wenn er über nur einen Partner erfolgt.

„Die Lösung von Covario und Kenshoo wird Suchmaschinenmarketern die Möglichkeit geben, Leistungsverbesserungen bei Programmen für bezahlte und organische Suchergebnisse durch integrierte Analysen zu erzielen“, so Russ Mann, Chief Executive Officer von Covario. „Kenshoo ist führend im Bereich der Software für gebotsbasierte bezahlte Suchergebnisse und Social Media-Werbung, während Covario kürzlich von Forrester Research als bestes Unternehmen für SEO-Technologie ausgezeichnet wurde. Diese Zusammenarbeit wird nicht nur unsere Agenturservices, sondern auch unsere gemeinsamen Kunden und die Branche insgesamt voranbringen, da unsere Technologien und Strategien optimiert werden.”

Was den zeitlichen Ablauf betrifft, hat Covario zusammen mit Kenshoo damit begonnen, Bestandskunden für bezahlte Suchergebnisse ins Boot zu holen. Ein Prototyp der integrierten Lösung für organische und bezahlte Suchergebnisse wird in den kommenden Monaten vorgestellt.